Montag, 6. Januar 2014

Januar

Sehnsucht nach dem Frühling

O wie ist es kalt geworden
und so traurig, öd' und leer!
Raue Winde wehn von Norden,
und die Sonne scheint nicht mehr.

Auf die Berge möcht' ich fliegen,
möchte sehn ein grünes Tal,
möcht' in Gras und Blumen liegen
und mich freun am Sonnenstrahl.

Möchte hören die Schalmeien
und der Herden Glockenklang,
möchte freuen mich im Freien
an der Vögel süßem Sang.

Schöner Frühling
, komm doch wieder,
lieber Frühling, komm doch bald,
bring uns Blumen, Laub und Lieder,
schmücke wieder Feld und Wald!
 

Hoffmann von Fallersleben
 
 
So richtige Winterstimmung kommt derzeit nicht auf - für morgen sind hier sogar 12 Grad PLUS angekündigt, und das im Januar. Ich muss aber sagen, dass mich das nicht so sehr stört. Nur die Sonne könnte öfter mal die grauen Wolken vertreiben...
 
Ich wünsche Euch einen guten Start in diese erste lange Januarwoche in diesem Jahr!
 

 

Kommentare:

  1. Also mich stört der (bisher) schneefreie Winter überhaupt nicht. Ich bin sogar sehr froh, dass ich morgens ohne glättebedingte Staus auf die Arbeit komme. Das kann meinetwegen gern so bleiben und dann direkt in den Frühling übergehen... ;-)

    Viele liebe Brummbärengrüße
    vom Tinchen

    AntwortenLöschen
  2. Wir sind auch die Letzten, die sich nach Schnee und Eis mit all ihren gräßlichen Begleiterscheinungen sehnen... ;O)

    Liebe Grüße
    Flutterby und Birgit

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für die bärigen Kommentare.