Sonntag, 2. Februar 2014

Willkommen Februar

Wenn es Winter wird

Der See hat eine Haut bekommen,
so dass man fast drauf gehen kann,
und kommt ein großer Fisch geschwommen,
so stößt er mit der Nase an.
 
Und nimmst du einen Kieselstein
und wirfst ihn drauf, so macht es klirr
und titscher - titscher - titscher - dirr...
Heißa, du lustiger Kieselstein!
 
Er zwitschert wie ein Vögelein
und tut als wie ein Schwälblein fliegen -
doch endlich bleibt mein Kieselstein
ganz weit, ganz weit auf dem See draußen liegen.
 
Da kommen die Fische haufenweis
und schaun durch das klare Fenster von Eis
und denken, der Stein wär etwas zum Essen;
doch sosehr sie die Nase ans Eis auch pressen,
das Eis ist zu dick, das Eis ist zu alt,
sie machen sich nur die Nasen kalt.
 
Aber bald, aber bald
werden wir selbst auf eignen Sohlen
hinausgehn können und den Stein wiederholen.

Christian Morgenstern (1871-1914)
 
 
Inzwischen ist der Schnee zwar fast verschwunden - mir gefiel aber dieses Gedicht so gut. Erinnert mich an meine Kinderzeit. Euch einen guten Start in den Februar. Mal sehen, was er so bringt...

Kommentare:

  1. Bei uns hat zum Glück gestern das große Tauen eingesetzt und heute hatten wir - man glaubt es kaum - zwischendurch sogar mal blauen Himmel. Führt sich gar nicht schlecht ein, der Februar... ;O)

    Liebe Grüße
    Flutterby und Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Jaaaa, ich habe mir das Gedicht auch kürzlich wieder herausgesucht und sehr an früher denken müssen... :o) Allerdings finde ich es ganz in Ordnung, dass wir heute gut 7 Grad plus hatten und Schnee und Eis den Rückzug antreten. :o) Ich wünsche Dir eine schöne neue Woche!

    Liebe Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für die bärigen Kommentare.